SV Oberteisendorf e. V. 1964

Termine

Saisonauftakt der SVO-Volleys in der Bezirksklasse
Volleyball

Bericht vom 29.10.2018

Veröffentlicht 30.10.2017

Bearbeitet 29.10.2018

Beitrag für Volleyball

 Beitrag mit whatsapp-Freunden teilen

 Beitrag mit facebook-Freunden teilen

Damen retten trotz zweier Niederlagen einen Punkt

SVO-Volleys mit Auftakt zufrieden –

Ein Punkt trotz zweier Niederlagen

 OBERTEISENDORF. Nach ihrem spannenden Relegationsaufstieg sind die Volleyballdamen des SV Oberteisendorf mit einem zufriedenstellenden Auftakt in die Bezirksklasse gestartet. Am ersten Spieltag waren die SVO-Volleys in Eiselfing bei Wasserburg zu Gast, wo neben den Gastgeberinnen auch die Titelanwärter des MTV Rosenheim II auf die Damen aus dem Rupertiwinkel warteten. Trotz zweier Niederlagen konnte ein Punkt mit nachhause genommen werden.

Hoch motiviert und mit dem Schwung des Relegationsaufstiegs aus dem Frühjahr starteten die Volleyballdamen des SV Oberteisendorf in die Mission Bezirksklasse. Gastgeber des ersten Spieltags waren die Damen des TSV Eiselfing III. Daneben reiste die zweite Mannschaft des MTV Rosenheim in den Wasserburger Vorort.

Zu ungewohnter Uhrzeit am Sonntagvormittag um elf Uhr bekamen es die SVO-Damen zunächst mit den Gastgeberinnen zu tun. Diese agierten in den ersten beiden Sätzen frischer und sicherten sich mit 25:22 und 25:21 einen komfortablen 2:0-Satzvorsprung. Vor dem dritten Satz rüttelte Coach Daniel Uhrich seine Damen mit einer Pausenansprache, die ihre Wirkung zeigen sollte, nochmal richtig auf. Fortan waren die Damen aus dem Rupertiwinkel tonangebend und glichen mit 25:20 im dritten sowie 25:22 im vierten Satz aus. Die erst 24-jährige Sandra Kollmann, welche sich im Sommer dem SVO angeschlossen hatte, integrierte sich hervorragend in die Mannschaft und etablierte sich auf dem Außenangriff mehrfach als Punktegarantin.

Der zwischenzeitliche Satzausgleich bedeutet gleichzeitig den ersten Punktgewinn, wenngleich man auch den Entscheidungssatz für sich zählen wollte. Dieser gestaltete sich extrem eng. Mehrere Führungswechsel erzeugten viel Spannung in der gut besuchten Eiselfinger Halle. Schließlich nutzten die Damen aus dem Wasserburger Vorort ihren Heimvorteil und entschieden den fünften Satz denkbar knapp mit 15:13 für sich. Die Stimmung im SVO-Lager war angesichts des Punktgewinns trotzdem nicht getrübt.

Nach einer kurzen Pause wartete mit den Damen vom MTV Rosenheim II bereits die nächste harte Nuss und gleichzeitig einer der Meisterschaftsfavoriten. Mit großem Engagement und Geschick konnten Tina Fuchs und Co. bis kurz vor Satzende das Geschehen offen gestalten, ehe die übermächtigen Innstädterinnen mit 25:22 den Sack zumachten.

Großes Pech zu Beginn des zweiten Satzes

Die Übermacht sollte sich zu Beginn des zweiten Satzes weiter ausbauen. Bei einem Zusammenprall mit ihrer Mitspielerin Regina Haigermoser verletzte sich SVO-Zuspielerin Isabella Ottenschläger folgenschwer und musste ausgewechselt werden. Dadurch geriet der Spielfluss auf Seiten des SVO aus dem Ruder. Außerdem machte sich der kräfte- und konzentrationszehrende Fünfsatzkrimi gegen Eiselfing bemerkbar. Mit 25:14 und 25:10 gingen die Sätze zwei und drei klar an die Titelaspirantinnen aus Rosenheim.

Die Rosenheimerinnen entschieden auch das abschließende Spiel gegen die Eiselfinger Gastgeberinnen mit 3:1-Sätzen und führen die noch junge Tabelle nun mit vier Siegen aus vier Spielen an.

SVO-Abteilungsleiterin Nathalie Seidl zog trotz der beiden Auftaktniederlagen ein positives Resümee: „Wir haben den Anfang gegen Eiselfing ein wenig verschlafen, sind dann aber viel besser ins Spiel gekommen. Leider hat es zum doppelten Punktgewinn nicht mehr gereicht. Mit dem Trostpunkt für den zwischenzeitlichen Satzausgleich können wir trotzdem zufrieden sein. Dass wir gegen Rosenheim nicht viel holen, war von vornherein klar. Ich hoffe, dass Isi Ottenschläger bald wieder als Stellerin zur Verfügung steht“.

Bereits kommenden Samstag reisen die SVO-Volleys an den Fuße des Hochfelln. Dort kommt es zum Lokalderby mit dem TSV Bergen und außerdem zum Duell mit den Münchner Vorstädterinnen vom SV Putzbrunn.  







Unsere Partner

Bauunternehmen JOSEF FUCHS GmbH & Co.KG
Bauunternehmen JOSEF FUCHS GmbH & Co.KG
Bikesport Mayer in Waging am See
Bikesport Mayer